Was ist Aikido?

Aikido ist ein Weg geistiger und körperlicher Schulung, der Gleichgewicht und Konzentration fördert. Grundlage des Aikido sind effektive Selbstverteidigungstechniken, die der japanische Begründer Morihei Ueshiba (1883-1969) aus klassischen Kampfkünsten entwickelt hat.

Durch geschicktes Ausweichen und frühzeitiges Führen des Angreifers verliert dieser sein Gleichgewicht und kann die körperlichen Kräfte nicht mehr gegen den Verteidiger einsetzen, da der instabile Körper dem aggressiven Geist nicht mehr gehorcht.

 

Der Angriff wird in natürliche Kreis- und Spiralbewegungen umgelenkt, und die Kraft wird für die Technik des Verteidigers ausgenutzt. Würfe und Haltetechniken führen dem Angreifer die Sinnlosigkeit seiner Aggression vor, ohne ihn zu vernichten.

 

Trainiert wird in wechselnder Rollenverteilung mit einem Partner. Eine Person verkörpert den Angreifer und übernimmt nach einigen Wiederholungen die Rolle des Verteidigers. Anfänger werden zunächst mit Gymnastik und Grundformen auf die spezifischen Aikido-Techniken vorbereitet. Parallel dazu erfolgt eine behutsame Einführung in die Aikido-Falltechnik, die die Grundlage für Sicherheit und Selbstvertrauen bildet.

 

Im Unterschied zu vielen anderen Sportarten gibt es im Aikido weder Kampf noch Wettbewerb. Damit entfällt die belastende Rivalität und eine angenehme und friedvolle Übungsatmosphäre wird gefördert. Durch das partnerschaftliche Üben entsteht ein Klima des wechselseitigen Vertrauens. 

 

Ist das nicht ziemlich schwer?
Aikido besteht aus natürlichen Bewegungen und kann von allen ausgeübt werden. Etwas Erfahrung im Erlernen von Bewegungen (durch andere Kampfkünste oder Tanz z.B.) ist zwar nützlich, aber nicht erforderlich.

 

Funktioniert das überhaupt?
Die Prinzipien, die dem Aikido zugrundeliegen, sind einfach und wirksam. Diese Prinzipien zu verinnerlichen und immer wieder umzusetzen, dauert einige Zeit. Wenn man aber gelernt hat sie anzuwenden, sind sie sehr effektiv. Die Wirkung ist verblüffend und häufig mit dem Auge schwer nachvollziehbar. Wer aber eine Aikido-Technik schon einmal als Angreifer gespürt hat, zweifelt kaum noch an ihrer Wirkung.

 

Ist das was für mich?
Aikido basiert nicht auf körperlicher Kraft und ist für alle Altersgruppen und beide Geschlechter gleichermaßen geeignet. Aikido ist gut geeignet, Verspannung abzubauen und eine Geschmeidigkeit zu schulen, die auch im Alltag äußerst nützlich ist. Wer bereit ist, regelmäßig zu trainieren und an sich zu arbeiten, wird beim Aikido gut aufgehoben sein.

 

Was muß ich mitbringen?
Für das erste Training genügt bequeme Sportkleidung wie Leggings und T-Shirt oder ein Trainingsanzug sowie Badeschuhe für die Halle. Auf der Matte werden keine Schuhe getragen. Aus hygienischen Gründen sind die Füße vor dem Betreten der Aikido Matte zu waschen (bitte Handtuch und Seife mitbringen).

Zurück